zurück zur Übersicht

Wie es Sitte ist, geht St. Nikolaus jedes Jahr von Haus zu Haus. Auch steht er bei der Kinderkrebshilfe nicht vor verschlossenen Türen und wird von den Kindern freudig erwartet. Anfang Dezember lädt die Vorstandschaft der Kinderkrebshilfe BGL+TS ihre Schützlinge, d. h. Familien, die von der Krankheit Krebs betroffen sind, zur Nikolausfeier beim Hofwirt in Oberteisendorf. Bei mehr als 40 Kindern, jeweils mit ihren Eltern, waren die Gaststuben voll besetzt. Viele neue Familien sind in diesem Jahr hinzugekommen.

Nach der feierlichen Begrüßung durch die Vereinsvorsitzende, Rosmarie Baumgartner, bei der auch derer gedacht wurde, die nun nicht mehr an der Feier teilnehmen konnten, waren die Schützlinge des Vereins, die Vorstandschaft mit Sozialpädagogin beim gemütlichen Kaffeetrinken vereint.

Die Ungeduld beim sehnsuchtsvollen Warten auf den Nikolaus wurde von einem der betreuten Kinder durch ein Gedicht kundgetan, in dem vor lauter Aufregung alltägliche Dinge mit dem Nikolaus verwechselt wurden: die Kirchturmspitzn mit der Bischofsmützn, a Zapfn ganz aus Eis mit dem Bart vom Nikolaus, so lang und weiß und sogar die Sozialpädagogin des Vereins, Maria Hofherr-Werner, mit „am Krampei seine Heana“…

Endlich war es soweit, der Nikolaus war gekommen. Nur gute Dinge wusste er über alle Kinder und Jugendliche zu berichten und hatte reichliche Gaben für jedes Kind dabei. Musikalische Umrahmung der Veranstaltung boten Luisa Deininger an der Harfe, Selina Waldherr und Steffi Emig am Hackbrett sowie Cäcilia Sommer mit ihrem Oberteisendorfer Teenie-Chor.

So verging der kurzweilige Nachmittag, bei dem auch weihnachtliches Basteln auf dem Programm stand, wie im Fluge und endete schließlich bei einem gemeinsamen Abendessen.