Kontakt


Kinderkrebshilfe BGL+TS

Rosmarie Baumgartner
(1. Vorsitzende)

Dorfstr. 21/2
D - 83317 Oberteisendorf

TEL. 0 86 66 / 98 95 74 0

FAX  0 86 66 / 98 95 74 2


Kontaktformular


<< Zurück zur Übersicht >>

Alina


Alina war knapp drei Jahre als im Nov.04 bei ihr die schreckliche Diagnose "Rhabdomyosarkom" (Weichteiltumor) an der Blase festgestellt wurde. Von Anfang an gab es wenig Hoffnung für eine Heilung. Diese Krebsart gilt als sehr selten und auch sehr agressiv. Von da an verbrachte sie die meiste Zeit in der Haunerschen Kinderklinik in München. Chemo und Erhaltungstherapie endeten kurz vor ihrem 4. Geburtstag im Dezember 2005.

Von da an ging es ihr einigermaßen gut, bis im Mai 2006 der 1. Rückfall kam. Wir erfuhren zu dieser Zeit von Alina,und die Familie wurde vom Verein betreut und unterstützt. Es folgte eine OP. Ab August bekam Alina 28 Bestrahlungen und im Oktober folgte wieder Chemotherapie. Alina trug ihre schwere Krankheit mit einer bestaunenswerten Kraft und Laune. Sie galt in der Klinik bei Ärzten und Schwestern als immer fröhliches und tapferes Mädchen. Sie liebte es so sehr, wenn es die Krankheit erlaubte, in der Natur zu sein, freute sich über jede Blume und jedes Tier, besonders die Schmetterlinge oder auf einem Pferd durch die Landschaft zu reiten. Sie spielte sehr gerne  mit Barbies, auch die Filme kannte sie alle. Die Chemotherapie dauerte bis Feb.07.

Im April ging Alina mit ihren Eltern auf Reha in den Schwarzwald. Da machten sich schon wieder Anzeichen für einen Rückfall bemerkbar. Zu Hause angekommen, ging es ihr zunehmend schlechter. In München wurde dann auch bald der 2. Rückfall festgestellt, und so waren die Ärzte mit ihrer Weisheit am Ende, Alina sei austherapiert, sie könnten nichts mehr für sie tun. Ein Schock für die Eltern, den man sich kaum vorstellen kann. Kurz darauf hörten sie  noch von einer besonderen Art von Chemo, in Düsseldorf. Um alles für Alina zu tun, flog man mit ihr im Juli, August und September zur Behandlung nach Düsseldorf.

Um Alina noch einen Wunsch zu erfüllen, bekam sie Besuch von der Prinzessin Lillife, worüber sie sich riesig freute. Leider mussten auch in Düsseldorf die Ärzte feststellen, dass auch diese Therapie keine Erfolge brachte. Alina wurde immer schwächer. Zu Hause wurde noch als letzte Hoffnung eine alternative Therapie angewendet. Die brachte auch schnelle Besserung und man freute sich riesig über Alinas Fortschritte. Leider waren diese nur von kurzer Dauer.

Alina verlor ihren Kampf gegen den Krebs am 12.Nov. 2007.