Juni

Mit Maskenverkauf Gutes getan

 „Tu Gutes und sprich darüber“. Als im April die ersten selbstgenähten Behelfsmasken sämtliche sozialen Medien eroberten, hatte sich Tanja Wichtlhuber aus Tengling noch geschworen, diese nicht selbst zu machen. Da sie ein kleines Hobbygewerbe mit individuellen Geschenken betreibt, kamen jedoch schnell die ersten Anfragen nach selbstgemachten Masken mit Wunschmotiv. Ihr war sofort klar, dass dies ein sehr lukratives Geschäft werden würde, wollte es aber nicht für sich selbst nutzen. So hat sie angefangen, die ersten Masken zu nähen und gegen eine Spende für den guten Zweck abzugeben. In kurzer Zeit kamen bei über 100 Masken 500 € zusammen, die Frau Wichtlhuber nun an Rosmarie Baumgartner überreichte.


Mai

Verkauf von Handarbeiten für die Kinderkrebshilfe

Durch den Verkauf von Handarbeiten in der Bäckerei Bichler in Kay / Tittmoning sowie durch Spenden von anderen Personen konnte Frau Katharina Bichler bei ihrem Besuch im „Kaufhaus für ’n guadn Zweck“ in Oberteisendorf insgesamt 500 € an Rosmarie Baumgartner überreichen.


Mund- u. Nasenschutz zugunsten der Kinderkrebshilfe

Auch Frau Annemarie Soyer aus Wiesmühl / Tittmoning nähte fleißig Mund-/Nasenschutz – gegen eine Spende für die Kinderkrebshilfe konnten diese bei ihr bestellt werden. 900 € hat sie dabei gesammelt und für den guten Zweck nach Oberteisendorf gebracht.


Verkauf von selbstgemachten Schutzmasken

Helga Pölzl aus Knesing bei Chieming nähte während der Corona-Krise fleißig Mund- und Nasenschutzmasken. Gegen eine freiwillige Spende für die Kinderkrebshilfe wurden diese verkauft. 467 € kamen dabei zusammen.