Vereinsleben

Bericht

Alle Berichte
Andere Kategorie wählen

Tanz, Musik und Spiel beim Sommerfest der Kinderkrebshilfe 2010

Taching am See. Die Kinderkrebshilfe Berchtesga- dener Land und Traunstein veranstaltete ihr traditionelles Sommerfest. Bei bestem Wetter fand das Fest heuer auf dem Kirchplatz in Taching statt. Es fand großen Anklang und die „Freunde der Kinder“ konnten sich bei dem riesigen ehren- amtlichen Organisationsaufwand über einen großen Erlös für den guten Zweck freuen.

Der Tag begann mit einem Festgottesdienst, den Diakon Anton Lörzel zelebrierte. Bei den Fürbitten gedachten die Festbesucher der betreuten erkrankten und verstorbenen Kinder und deren Eltern sowie der verstorbenen Mitglieder der Kinderkrebshilfe.
Nach der Messe dankte Vereinsvorsitzende, Rosmarie Baumgartner in ihrer Begrüßungsan- sprache allen Vereinsmitgliedern und freiwilligen Helfern, den Spendern und Sponsoren. Den Wirtsleuten des Bergwirtes, Inge und Franz Gerum-Kirschner, die Speisen zubereiteten und obendrein den Erlös aus dem Speisenverkauf spendeten. Ihren Dank sprach die Vereinsvorsitzende auch den Firmen Wieninger und Adelholzen für die Gratisgetränke, Bürgerbräu für das Bereitstellen der Getränke-Schankanlagen und den Bäckereien, die das Brot spendierten, aus. Baumgartner betonte, dass es ohne das ehrenamtliche Engagement nicht möglich gewesen wäre, das Sommerfest auf die Beine zu stellen.

In Vertretung von Tachings Bürgermeisterin Ursula Haas richtete ihr Stellvertreter Michael Kaiser die Grußworte an die Festgäste. Ich habe allergrößte Hochachtung vor Menschen, die sich in solchen Bereichen engagieren“, würdigte Kaiser die Arbeit des Vereins. „Vielen Dank für Ihre Tätigkeit, die sicher oft schwer fällt, aber für die Betroffenen unheimlich wichtig ist!“
Die Traunsteiner Line Dancers ließen mit ihrem Beitrag zum Rahmenprogramm den Wilden Westen aufleben: Ihre ausgelassenen Formationstänze zu Country- und Westernmusik auf dem Kirchplatz begeisterten die Besucher, die viel Applaus spendeten.
Die kleineren Gäste waren überaus angetan von Clownin Lilly- Billy (Christine Seichter aus Trostberg). Denn Lilly- Billy spielte sich als Clown zum Anfassen in die Herzen der Kinder. Faszination übte auch das Zwergerl aus , das die Milchwerke Berchtesgadener Land geschickt hatten um Biojoghurt zu verteilen.

Ihren Ideen freien Lauf lassen konnten die Buben und Mädchen bei den Bauklötzen „Techno Line“, welche Franz Lenz aus Fridolfing kostenfrei bereitgestellt hatte. Abgerundet wurde das Kinderprogramm mit einer Bastelstunde. Dort konnten sich die Kleinen mit Hildegard Zenz und Claudia Unterainer in der Kunst des Papierfaltens (Origami) üben oder mit der Sozial- pädagogin der Kinderkrebshilfe, Maria Hofherr-Werner kleine Schatzkisten mit funkelnden Steinchen und Sternen verzieren.